23. August 2017 |
 
 
 

Eurovision Songcontest: Hotelpreise ziehen an

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Der Eurovision Song Contest mit Vorjahressiegerin Lena Meyer-Landrut sorgt für einen kräftigen Anstieg der Hotelpreise in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt Düsseldorf. Dies berichtet die Citysam AG in einer Pressemitteilung.

 

Vergangenen Sonntag fiel der Startschuss für den Vorverkauf zum Event: bereits jetzt ist die Veranstaltung praktisch ausverkauft. Nun geht für die Gäste die Suche nach einem passenden Hotel los. Düsseldorf verfügt laut Zahlen des Statistischen Landesamtes über rund 220 Hotels. In diesen ist nun ein signifikanter Anstieg der Hotelpreise zu verzeichnen. Die Situation verschärft sich zudem durch die parallel stattfindende Messe Interpack vom 12. bis 18. Mai. Der Geschäftsführer des Dehoga Düsseldorf berichtete zudem, dass rund 1.600 Hotelzimmer für Teilnehmerdelegationen und Journalisten reserviert sind. Damit müssen Besucher des ESC auch nach Köln oder in das Ruhrgebiet ausweichen.

Die Citysam AG berichtet, dass die letzten verbliebenen Zimmer in Düsseldorf mittlerweile etwa das Fünffache der üblichen Tarife kosten. In einem Umkreis von 30 Kilometern um die Landeshauptstadt Düsseldorf sei ein deutlicher Preisanstieg für den besagten Zeitraum zu befürchten.