28. June 2017 |
 
 
 

Nationalpark Bayerischer Wald: Wanderurlaub mit Hund

4 von 5 Sternen
(1 Bewertungen)
Nationalpark Bayerischer Wald: Wanderurlaub mit Hund

Für einen Wanderurlaub mit Hund ist der Nationalpark Bayerischer Wald ideal.

Philippsreut. Der Bayerische Wald beherbergt einen Nationalpark, der bereits 1970 gegründet wurde. Damit ist der Park der älteste seiner Art in Deutschland. Der Nationalpark Bayerischer Wald weist eine Fläche von 243 Quadratkilometern auf. Zusammen mit dem Šumava-Nationalpark in Tschechien gilt er als das „Grüne Dach Europas“, teilt das Landhotel Haus Waldeck mit.



320 Kilometer beschilderte Wege

Insbesondere für Wanderer bietet sich das Gebiet mit 320 Kilometern beschilderten Wegen an. Hier findet sich noch „Urwald“, eine Landschaft in der Bäume und Pflanzen nach natürlichen Gesetzen wachsen und gedeihen. Auch für Urlauber mit Hund bietet der Nationalpark bayerischer Wald viel Interessantes.

Zu den besonderen Tipps zählt das Haus Waldeck das Areal rund um die Berge Rachel und Lusen. Hier existieren zum Beispiel die Felswandergebiete bei Schönbrunn, das Waldspielgelände in Spiegelau, die „Glasarche“ am Lusen oder der dortige Hochwaldsteig.

Zusammenarbeit mit dem Hundezentrum Bayerischer Wald

Das Hotel positioniert sich als Stützpunkt für einen Urlaub im Bayerischen Wald. Das Landhotel Haus Waldeck liegt in Mitterfirmiansreut und hat sich auf Gäste mit Hund spezialisiert. In enger Zusammenarbeit mit dem Hundezentrum Bayerischer Wald HZBW gibt es geführte Wanderungen zu ausgewählten Zielen im Park.