11. December 2017 |
 
 
 

St. Patrick’s Day auf der Karibikinsel Montserrat

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Für viele klingt es befremdlich, es entspricht aber den Tatsachen: Montserrat, eine kleine Insel in der Karibik, ist der einzige Ort außerhalb Irlands, auf der der St. Patrick’s Day ein Nationalfeiertag ist.

 

Die Feierlichkeiten zu Ehren des ersten christlichen Missionars dauern auf Montserrat vom 13. März bis zum 20. März 2010. In dieser Zeit kommt die Vermischung typisch irischer Elemente mit afrikanischen und karibischen Traditionen vollständig zur Geltung: Paraden, bei denen die Teilnehmer mit grünen Kleeblättern kostümiert sind, gehören ebenso dazu wie der Ausschank von Guinessbier und Konzerte mit Calypso, Soca und Steelpan-Musik. Neben speziellen Gottesdiensten und Abendessen wird am 17. März auch an den Sklavenaufstand im Jahr 1768 erinnert.

Grund für die Verbindung zum europäischen Inselstaat: Montserrat wurde im 17. Jahrhundert zu einem Zufluchtsort von katholischen Iren, die auf anderen, meist englisch kontrollierten, karibischen Inseln verfolgt wurden. Noch heute erhalten alle Reisenden am John A. Osborne Flughafen einen Stempel in Form eines vierblättrigen Kleeblattes in ihre Reisepässe. Montserrat beherbergt nur wenige Tausend Einwohner.