12. December 2017 |
 
 
 

Spanien: Event des Jahres

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Jeden Sonntag vor Ostern wird in zahlreichen spanischen Städten die sogenannte Palmsonntags-Prozession abgehalten. Am spektakulärsten wird sie aber in der Stadt Elche gefeiert.

 

Hier blickt die Gedenkfeier auf einen Ursprung im Jahr 1371 zurück und wird seit 1997 als Fest „von Interesse für den internationalen Tourismus“ betitelt. Im Rahmen der Heiligen Karwoche will man mit der Palmsonntags-Prozession an den Einzug Jesu Christi in Jerusalem erinnern.

 

Zum Anlass selber werden zehntausende Gläubige durch die Straßen von Elche laufen und Kunstwerke aus weißen Palmenzweigen vor sich her tragen. Diese stellen Figuren, Denkmäler oder traditionelle Bräuche dar und werden aus weißen Palmenzweigen gebastelt, die aus dem größten Palmenhain Europas „El Palmeral de Elche“ in Elche stammen.

 

Dieser beherbergt zurzeit mehr als 200.000 Palmen-Exemplare und ist seit 2000 als Weltkulturerbe vom UNESCO geschützt. Neben der Palmsonntags-Prozession dient er auch als Schauplatz für das sakrale Mysterienspiel „Misteri d’Elx“.