27. June 2017 |
 
 
 

Queensland: kuriose Veranstaltungen locken Besucher an

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Das Outback im australischen Bundesstaat Queensland ist in den kommenden Monaten Schauplatz teils kurioser Veranstaltungen. „Down Under“ erwartet man zum Schlammschnorcheln und zur Wahl des besten Aussie-Pos Tausende von Besuchern. Das berichtet „Tourism Queensland“ in einer Pressemeldung.

Easter in the Country

Vom 27. bis 31. März, über Ostern, steigt in Roma das Outback-Festival „Easter in the Country“. Hier gibt es Motocross und Auto-Rallyes, Rodeo, Pferderennen und den größten Wettkampf im Bullenreiten im ganzen Land. Auf dem Country Market lässt sich Kunsthandwerk bewundern. Am Samstag locken eine große Parade sowie ein Swing Dinner mit Musik aus den 40er Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Als Highlight gilt das große Ziegenrennen.

Outback Country Rock & Blues

Musikfans kommen beim „Outback Country Rock & Blues” vom 12. bis 14. April auf ihre Kosten. Im Undara-Volcanic-Nationalpark im Hinterland von Cairns sind die besten Country- und Blues-Künstler Australiens zu Gast.

Beim „Dirt and Dust Festival“ in Julia Creek vom 19. bis 21. April werden Pferderennen, Bullenreiten und Schlammschnorcheln geboten. Schlammtaucher aus dem ganzen Land kämpfen hier um den Titel des flinkesten Schmutzfinken. Derjenige, der den Parcours am schnellsten bewältigt, hat gewonnen.

Australia’s Best Butt

Im Rahmen eines anderen Wettbewerbes sucht man „Australia’s Best Butt“. Wer am besten mit dem Po wackelt, gewinnt. Charters Towers, eine alte Goldminenstadt, ist der Veranstaltungsort von „Ten Days in the Towers“ zwischen dem 26. April und dem 6. Mai. Während dem Fest dreht sich alles um den australischen Busch.