17. August 2017 |
 
 
 

Stockholm: die Hauptstadt Skandinaviens

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Blick auf die Stockholmer Altstadt Gamla stanLange Sommernächte in der nordischen Metropole

Stockholm ist eine der schönsten Städte Europas. Die schwedische Hauptstadt erstreckt sich über viele Inseln und die Ufer des Mälaren-Sees, der sich direkt am Ufer der Altstadtinsel mit dem Wasser der tief ins Inland ragenden Ostsee vermischt.

Die freundliche Millionenstadt (22 Prozent der schwedischen Bevölkerung leben in der Hauptstadt) ist sowohl das metropolitane Zentrum Skandinaviens als auch der Mittelpunkt der kreativen Szene in Nordeuropa.Für einen Stadturlaub bietet Stockholm einerseits eine attraktive und gemütliche Altstadt auf der Insel Gamla Stan sowie viele klassische Sehenswürdigkeiten, vom königlichen Schloss über beeindruckende Gemäldesammlungen bis zum Wrack des untergegangenen Prunkschiffs des schwedischen Königs im Vasa-Museum. Andererseits bietet die Hauptstadt dank seiner geographischen Lage auch viele Sport- und Freizeitmöglichkeiten, und im Juni unendlich lange, warme Sommernächte.

Södermalm – Sommernachtsträume im Szeneviertel

Erreichbar über einen Fahrstuhl mit spektakulärer Aussicht über die Stadt und seine Inseln liegt das Stadtviertel SoFo (ein Akronym aus „South of Folkungagatan”, also südlich der Folkunga-Straße) auf der südlich der Altstadt gelegenen Insel Södermalm. Dort hat sich auf dem Hügel über der Stadt aus einem ehemaligen Arbeiterviertel eine rege Szene entwickelt mit jungen Designerläden, vielen Kaffeeshops und Galerien, unter anderem dem Kafé 44, einem Cafè mit Anarcho-Buchladen, in dem auch Konzerte stattfinden. Wenn im Juni dank Stockholms nördlicher Lage die Sonne nie unter zugehen scheint, dann wird auch in den Kneipen SoFos kein Feierabend gemacht. Daneben gibt es aber auch beschauliche Plätze wie den kleinen, barocken Park hinter der Katharinenkirche, die nach einem Brand in den Neunziger Jahren komplett wiederaufgebaut und restauriert wurde.

Stadt, Land, Fluß

Wer den erwähnten Fahrstuhl nach Södermalm benutzt, dem fällt sofort ins Auge, dass die vielen Wasserläufe, Seen und Inseln, über die sich die Stadt verteilt, Stockholm zu einer so einzigartigen Metropole machen. Es gibt natürlich viele Möglichkeiten, sich diese Wasserwelt zu erschließen, zum Beispiel ganz erholsam mit einer Bootsrundfahrt, vielleicht sogar mit einem Dampfschiffklassiker, aber auch sportlich mit Ruderbooten oder einem Kanu. Eine weitere sportliche Möglichkeit, Stockholm und seine vielen, unterschiedlichen Stadtteile kennenzulernen, bietet das Fahrrad. Die Stadt Stockholm bietet einen Leihservice an, mit dem überall in der Stadt verteilte Fahrräder benutzt werden können. Etwas außerhalb der Innenstadt gelangt man über viele Wasserwege auch zu teilweise sehr ausgedehnten Parkanlagen, von denen manche aus historischen Schlossanlagen hervorgegangen sind. Schloss Drottningholm nördlich der Stadt, aber direkt von der Innenstadt mit einem Bootsservice erreichbar, ist noch heute Wohnsitz der königlichen Familie Schwedens. Sowohl das prächtige Schloss als auch der riesige Park mit einem pittoresken chinesischen Pavillion und einem Barocktheater (beide UNESCO-Weltkulturerbe) machen den Besuch für die ganze Familie lohnenswert. in Djurgården, ebenfalls mit der Fähre erreichbar, liegt ein besonders bei Kindern sehr beliebter Freizeitpark namens Gröna Lund, der trotz seiner Ursprünge im späten 19. Jahrhundert auch viele ganz moderne Attraktionen bietet.

In diesem Flugzeug kann man gut schlafen

In Södermalm, dem erwähnten Szenetreff, hat man gute Chancen, noch relativ preiswerte kleine Hotels und Pensionen zu finden, teilweise in historischen Gebäuden wie dem alten Marstall südlich des Katharinenparkes. Wer eine ruhigere Unterkunft vorzieht, findet zudem etwas außerhalb von Stockholm viele Möglichkeiten, Ferienwohnungen zu beziehen, die im Grünen oder sogar am Wasser liegen, aber trotzdem stadtnah. Sie bieten zudem den Vorteil der Selbstversorgung. Am Flughafen (der über einen Schnellzug in 20 Minuten mit dem Stadtzentrum verbunden ist) gibt es eine besonders außergewöhnliche und preiswerte Unterkunft: das Jumbo Hostel. Dort kann man in einem riesigen, zum Hostel umgebauten Jumboflugzeug übernachten.