17. August 2017 |
 
 
 

Paris: Beleuchtung des Eiffelturms reduziert

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Der Pariser Eiffelturm, der im Zeitraum zwischen den Jahren 1887 und 1889 für die Weltausstellung gebaut wurde, soll nun kürzer erstrahlen. Seit dem Jahre 2000 wird dieser nämlich Abends bei Dunkelheit zehn Minuten pro Stunde von ca. 20.000 kleinen Blinkglühbirnchen beleuchtet. Nun wurde aber entschieden, dass die zehn Minuten Beleuchtungszeit auf die Hälfte reduziert werden soll. Der Turmmanager beteuerte, dass damit aber hauptsächlich nicht Geld eingespart werden, sondern ein Zeichen für den Umweltschutz gesetzt werden soll. Die übermittelte Botschaft ist aber eher symbolisch gemeint, da die 20.000 Blinkglühbirnchen sowieso relativ wenig Energie verbrauchen. Dennoch sehen viele die Aktion im positiven Licht, da dadurch viele Menschen an die Wichtigkeit des Umweltschutzes erinnert werden.