12. December 2017 |
 
 
 

Naturwelterbe Dolomiten

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Seit Sommer 2009 ist es nun sicher: die Dolomiten gehören zum Weltnaturerbe der UNESCO. Ganz nüchtern betrachtet sind sie eine Gebirgskette der südlichen Kalkalpen, die Nordeuropa von Südeuropa trennen.

 

Venetien und Südtirol teilen sie sich und bieten somit eines der schönsten Urlaubsregionen Europas. Bergmassive wie die Sella, die Marmolata oder die Drei Zinnen kennen nicht nur eingefleischte Bergsteiger. Die Langkofel- oder Puezgruppe, der Fanes oder das Schlernmassiv sind auch wundervolle Wandergebiete. Genauso wie die zahlreichen Täler wie das Eisacktal, das Fassatal, das Grödner und das Gadertal, Eggental und Fleimstal sind nur einige der zahlreichen Täler.

 

Etwas ganz besonderes ist die ladinische Kultur, die sich in den einst sehr abgelegenen Tälern bis heute gehalten hat. Eine eigene Sprache und tief verwurzelte Traditionen, die immer noch gepflegt werden, machen diese Kultur zu einem Sprung in die Vergangenheit. Wo einst die Menschen von harter Almwirtschaft und Viehzucht lebten ist es heute der Tourismus, der dieser Gegend im Sommer wie im Winter ein gutes Einkommen garantiert. Im Winter gibt es zahlreiche Skigebiete und Namen wie Cortina d’Ampezzo, Corvara, Canazei oder Arabba sind weltbekannt. Im Sommer zieht die einmalige Gebirgswelt und ihr einmaliges Alpenglühen die Wanderer an. Dabei findet man Wege zum Spazieren genauso wie anspruchsvolle Klettersteige.