22. November 2017 |
 
 
 

Nacktscanner: EU-Kommission auf Abwegen

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Die EU-Kommission und das Europäische Parlament befinden sich im Klinsch. Der Grund dafür sind die neuen Nacktscanner, die auf Flughafen für Sicherheitschecks eingesetzt werden sollen. Diese können ein dreidimensionales Bild des Kontrollierten erstellen, auf dem sogar die Genetalien sichtbar sind. Das Europäische Parlament sieht das gar nicht gerne und will verhindern, dass diese Art von Nacktscannern an europäischen Flughäfen erlaubt wird. Die EU-Kommission sieht dies aber ganz anders und versucht die Genehmigung für die Nacktscanner ohne die Zustimmung des Europäischen Parlaments durchzuringen. Darüber ist das Europäische Parlament empört, da die Abgeordneten die Nacktscanner als einen Angriff auf die persönliche Würde jedes einzelnen Passagiers sehen und eine Verletzung der Menschenrechte. Durch die Ganzkörper-Scanner können am Körper versteckte Waffen wie z.B. Keramikmesser leicht aufgespürt werden, jedoch sind die gesundheitlichen Konsequenzen nicht bekannt. So könnte das öftere Durchlaufen der Nacktscanner bei Vielreisenden zu erheblichen gesundheitlichen Problemen führen.