23. August 2017 |
 
 
 

Frankreich mit 85 Millionen Touristen neuer Tourismus-Weltmeister

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Frankreich

Frankreich ist mit einer Zahl von 85 Millionen Touristen im letzten Jahr neuer Tourismus-Weltmeister


Nach einer starken Konjunkturflaute, einer hohen Staatsverschuldung sowie einer Rekordarbeitslosigkeit gibt es nun eine erfreuliche Meldung zu berichten. Kein anderes Land in der Eurozone kann so viele Urlauber vermelden wie Frankreich.

Dies berichtete die französische Notenbank in ihrem heute veröffentlichten Daten. Demnach konnte Frankreich im letzten Jahr bis zu 85 Millionen Touristen verzeichnen. Danach folgen die USA mit 69, 8 Millionen und Spanien mit 60,7 Millionen Urlaubern.
Das sind in Frankreich 2 Prozent mehr also noch im Jahr 2012. Hauptgrund war der Ansturm chinesischer Touristen, welche um beinahe ein Viertel stieg. Bei den Touristen aus Nordamerika war es ein Anstieg um 5,8 Prozent.

Zahl der Übernachtungen um 4,6 Prozent gestiegen.

Für die zweitgrößte Volkswirtschaft Europas sind das endlich wieder gute Neuigkeiten, nachdem man in letzter Zeit eher Schlagzeilen durch eine hohe Staatsverschuldung, einer großen Konjunkturflaute oder auch mit einer hohen Arbeitslosigkeit machte.

Laut herausgegebener Statistik übernachteten fast 600 Millionen Touristen in Frankreich, was einer Steigerung von 4,6 Prozent entspricht. Im Durchschnitt blieb jeder Tourist mit ca. 7,1 Tage auch etwas länger als noch 2012.

Laut Schätzung der französischen Regierung liegt der Beitrag des Tourismus in der Wirtschaftsleistung bei 6,5 Prozent.
Zuletzt erwog die Regierung eine Anhebung der Tourismussteuer. Diese wurde aber nach Protesten der Kommunen und Hotelmanagern gekippt.