21. October 2017 |
 
 
 

Balearen in der Nebensaison

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)

Die großen Scharen von Urlaubern aus dem nördlichen Europa und der ganzen Welt verlassen langsam aber sicher die spanische Inselgruppe der Balearen im Mittelmeer. Aber auch in der Nebensaison ist es auf Mallorca, Menorca und Ibiza alles andere als langweilig.



Ibiza beispielsweise zeigt sich nach Ende der Party-Saison von einer gänzlich anderen Seite und gilt als ruhige und traditionelle Urlaubsdestination mit einer Vielzahl von Freizeitangeboten. Hierzu zählen zum Beispiel das Tiefseetauchen und Radfahren. Auf Menorca kommen in der Herbstsaison besonders kulturinteressierte Urlauber auf ihre Kosten. Hierbei sticht die Fortaleza de la Mola, eine Festung mit Zisterne und altem Gefängnis hervor. Sie steht über dem Hafen der Hauptstadt Mahon und wurde zwischen 1848 und 1875 als Befestigungsanlage gegen die Briten errichtet. Zu den archäologischen Highlights Menorcas zählen der Friedhof Naveta des Tudons sowie die historischen Stätten Torrellafuda und Torretrencada.

Auf der Hauptinsel Mallorca finden in der Nebensaison Aktivurlauber ihr Glück. Die Insel lässt sich bestens mit den Wanderschuhen oder per Nordic Walking erkunden. Für Besucher, die es gemütlich mögen, steht der beliebte Tren de Sóller zur Verfügung. Der Zug verläuft von Palma de Mallorca in das Städtchen Sóller und passiert dabei Hügel, Berge und Steilhänge.

Webtipp

Sie interessieren sich für Sehenswürdigkeiten auf Mallorca? Dann schauen Sie doch einfach mal unter www.mallorca-sehenswuerdigkeiten.de/index.html vorbei!