13. December 2017 |
 
 
 

250 Jahre: Jubiläum im Wiener Prater

5 von 5 Sternen
(1 Bewertungen)

Wien. Der Prater in der österreichischen Hauptstadt ist eines der Top-Ausflugszeile der Metropole.

In diesem Jahr feiert der Wiener Prater bereits seinen 250. Geburtstag. 1766 eröffnete Kaiser Joseph II. das einstige Jagdrevier für das Volk, wie die Stadt Wien mitteilte.



wiener prater

Ehemaliges Jagdgebiet

In einer Kundmachung des Kaisers war damals die Rede davon, dass „künftig und zu allen Zeiten des Jahres im Prater spaziert und geritten werden dürfe“. Das damalige Jagdgebiet der Habsburger weist eine Fläche von sechs Quadratkilometern auf und dient seit Jahrhunderten allen Wienern und Touristen als Vergnügungs- und Erholungsraum.

In den nachfolgen Jahrzehnten folgten mehrere große Ereignisse. 1873 stieg hier die große Weltausstellung, 1897 wurde zum 50. Thronjubiläum Kaiser Franz Josephs das prägnante und weltberühmte Riesenrad aufgestellt. Nach und nach etablierten sich Schausteller mit Zelten und Buden – der Grundstock für den heutigen Wurstelprater. Der Grüne Prater zieht heute vor allem Sportler sowie Menschen die Erholung suchen an.

Umzug und Ausstellungen

Der Geburtstag wird in diesem Jahr mit mehreren Veranstaltungen gefeiert. Im Februar erfolgt der große Faschingsumzug der Wiener Faschingsgilden, von März bis weit ins Jahr hinein widmen sich insgesamt drei Ausstellungen dem Wiener Prater. Im April gibt es einen Blumenkorso mit mehr als 100 Fiakern, Oldtimern und Motorrädern.