21. August 2017 |
 
 
 

Reisetipps für die Türkei

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Bauwerk in der TürkeiDie Türkei hat sich in den letzten Jahren zu einem sehr beliebten Reiseziel deutscher Urlauber entwickelt. Das gilt ganz besonders für das Gebiet zwischen Antalya und Alanya an der südlichen Mittelmeerküste der Türkei, das zu Recht die Türkische Riviera genannt wird.

Antalya am gleichnamigen Golf zwischen Meer und Taurusgebirge gelegen, ist eine Perle der Türkei. Die traumhafte Landschaft, die schönen Sand-und Kiesstrände und das milde mediterane Klima machen die Stadt bei Touristen so beliebt. In der näheren Umgebung gibt es sehr bekannte Urlaubs-Regionen wie Lara und Kundu. Hier befinden sich sehr exclusive Themenhotels wie das bekannte Titanic-Beach-Ressort, das Kremlin Palace und Topcapi Palace aber auch viele andere gut ausgestattete Hotels für jeden Geschmack und Geldbeutel. Auch das Umfeld stimmt. Zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten, schöne Strandbars und gute Restaurants säumen die Strandpromenaden. Aber auch Geschichtsinteressierte kommen auf ihre Kosten.

Die Türkische Riviera wurde schon 2500 Jahre vor Christus von den Hethitern besiedelt. Auch die Thrakier und Perser waren hier und unter den Römern war Antalya ein bedeutender Flottenstützpunkt. Man stolpert förmlich über interessante Spuren der Vergangenheit. Jeder, der einmal hier im Urlaub war, hat seine ganz speziellen Tipps für diese interessante Stadt und ihre schöne Umgebung.

Man muss ziemlich oft hier gewesen sein, um alles Sehenswerte zu erkunden. Ein sehr schönes Erlebnis ist zum Beispiel ein Bummel durch den alten Hafen. Man kann den ein und ausfahrenden Booten zusehen, eine kleine Schiffstour zum bekannten Wasserfall machen oder in einem der urigen Teegärten mit der Seele baumeln. Auch die schön restaurierte Altstadt mit den engen steilen Gassen und den osmanischen Holzhäusern ist einen Besuch wert. Unbedingt sollte man auch den Tipps folgen, die eine Jeepfahrt in das Taurusgebirge vorschlagen. Eine wildromantische Gebirgslandschaft über schwindeleregende Brücken, tiefe Schluchten und durch winzige Dörfer und Nomadensiedlungen erwartet die Reisenden und macht wirklich unwahrscheinlich viel Spaß.