14. December 2017 |
 
 
 

USA: Schwere Schneestürme behindern Reisepläne

5 von 5 Sternen
(1 Bewertungen)


Schnee und Frost behindern Reisepläne in den USADerzeit fegen über weite Teile der USA schwere Schneestürme. Hierdurch kommt es zu vielen Flugausfällen. Passagiere haben das Recht, das Geld für das Ticket zurückzufordern oder eine kostenlose Umbuchung vorzunehmen. Da es es sich bei den Schneestüren um höhere Gewalt handelt, bestehen keine Ansprüche auf Entschädigungszahlungen.

Am gestrigen Donnerstag (2. Januar) fielen in den USA landesweit über 2000 Flüge aus, am heutigen Freitag wurden bisher über 1000 Flüge gestrichen. Besonders betroffen sind die Flughäfen in Boston, Chicago und New York. Derzeit ist noch völlig offen, wann wieder ein regulärer Flugbetrieb möglich ist.

Reisehinweise beachten – New Jersey und New York rufen wegen Schneesturm Notstand aus

Das Auswärtige Amt rät deutschen Fluggästen und USA-Reisenden, aufgrund der Schneestürme ihre Reisepläne anzupassen. Die Berichterstattung in den örtlichen Medien sollte aufmerksam verfolgt werden, die Anweisungen der Behörden befolgt werden. Grund für diese Änderung der Reisehinweise ist, dass die Bundesstaaten New Jersey und New York wegen dem schweren Winterwetter den Notstand ausgerufen haben. Alle Bürger sind dazu aufgerufen worden, in ihren Häusen und Wohnungen zu bleiben.