21. January 2018 |
 
 
 

Neues Peruanisches Nationalkulturerbe

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Peru wartet mit einem neuen nationalem Kulturerbe auf. Hierbei handelt es sich um die Brücke  Hängebrücke Qu’eswachaka in der Provinz Canas, die vom Nationalen Kulturinstitut Peru zum Nationalen Kulturerbe ernannt wurde.

 

Diese wird nämlich jedes Jahr auf Neue komplett neu gebaut, um das Wissen des Brückenbau an die nächste Generation weiterzugeben. Hierfür beteiligen sich rund 700 Männer und Frauen aus den nahen Gemeinden. Die Aufgabe der Frauen liegt bei dem Brückenbau darin Seile aus Ichu-Gras zu flechten, die anschließend von den Männern zu der neuen Brücke zusammengefügt werden.

 

So entsteht jedes Jahr eine neue Hängebrücke, die in einer Höhe von über 28 Metern über dem Apurimac-Fluss ragt und mehrere Gemeinden auf den zwei Seiten des Flusses miteinander verbindet. Nach dem Errichten der Brücke wird im Anschluss noch eine traditionelle Feier organisiert, bei der die Brücke von mehreren Schamanen geweiht wird.