21. October 2017 |
 
 
 

Condor baut Streckenangebot in Nordamerika aus

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Die Airline Condor erweitert das Streckenangebot in Nordamerika. Ab dem Sommer diesen Jahres warten viele neue Ziele auf Urlauber, die sich für eine Reise mit der Fluggesellschaft Condor entscheiden. Stichtag ist der 24. Juni 2011: ab diesem Datum fliegt die Condor nach Seattle im US-Bundesstaat Washington in das Hub des US-Westküstencarriers Alaska Airlines.

 

Mit dem Unternehmen arbeitet der Ferienflieger bereits seit über zwei Jahren zusammen. Mittels dieser Zusammenarbeit macht es Condor seinen Gästen unter dem Stichwort „Easy Connections“ möglich, viele neue Flugziele zu erreichen. Insgesamt existieren nun Weiterflüge zu 30 neuen Zielen in der Region Pacific Northwest von Edmonton über Spokane bis nach Portland, in Kalifornien von Sacramento bis nach San Diego und auf die Ferieninsel Hawaii. „Unsere Flugzeiten nach Seattle sind auf die Abflüge der Alaska Airlines abgestimmt, so dass unsere Gäste von kurzen Umsteigezeiten zu ihren Weiterflügen profitieren können. Der Anflug des Drehkreuzes der Alaska Airlines war der konsequente nächste Schritt nach dem erfolgreichen Ausbau unserer Anbindungsangebote in Brasilien mit der GOL und in der Karibik mit der Copa“, erläutert Achim Lameyer, Direktor Einzelplatzverkauf Condor. „Mit dieser Streckenerweiterung können unsere Passagiere zu über 150 Zielen auf dem amerikanischen Kontinent fliegen.“

In Zusammenarbeit mit Alaska Airlines hat Condor dann Weiterflüge aus Seattle in folgende Städte im Angebot: Bellingham, Billings, Boise, Bozeman, Burbank, Edmonton, Eugene, Fresno, Great Falls, Helena, Juneau, Kalispell, Kelowna, Lewiston, Los Angeles, Medford, Missoula, Oakland, Orange County, Pasco, Portland, Pullman, Redmond, Reno, Sacramento, San Diego, San Francisco, San Jose, Spokane, Victoria, Walla Walla, Wenatchee, Yakima.