23. February 2018 |
 
 
 

Alpenregion soll als Ganzes vermarktet werden

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Die Alpenregion soll in Zukunft als länderübergreifendes ganzes vermarktet werden. Dies haben die politischen Tourismusvertreter der insgesamt 14 Alpenregionen bei einem Treffen in Innsbruck beschlossen. Eine Zusammenkunft dieser Art ist zuvor übrigens noch nie zustande gekommen.

 

Nun habe man die Absicht, die gesamte Alpenregion in Form einer Makroregion auf dem internationalen Tourismusmarkt anzubieten. An Attraktivität der Region mangelt es bei diesem Vorhaben in keinem Fall: Zusammengenommen bilden die insgesamt 14 Alpenregionen die ausnahmslos größte Touristenregion der Welt. Diese Eigenschaft wolle man künftig nutzen, um die Region auf neuen Märkten effektiv platzieren zu können, so der Landesrat Karlheinz Rüdisser (ÖVP). Denn nur gemeinsam sei es möglich, die Erlebnisqualität der Landschaft und der Region zu erhalten.

 

Man beabsichtige vor allem, den Begriff touristischer Qualität vor den der Quantität zu stellen, und den Fokus der Region auf gesundheitsfördernde Angebote zu legen, so der Landrat. Und auch für die Zukunft der neugeformten Tourismusregion bestehen bereits Pläne: Auf längerfristiger Sicht beabsichtige man, die Alpenregion verstärkt als Makroregion zu bewerben. Diese Taktik habe sich im Hinblick auf die Ostseeländer bereits durchgesetzt.