28. June 2017 |
 
 
 

Wie Sie ihr Gepäck bei einer Reise mit dem Auto sichern

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Es ist August und die Hochsaison in den Urlaubshochburgen ist voll im Gange. Die Touristen freuen sich schon weit im Vorfeld auf die bevorstehende Reise, doch wer mit dem eigenen Auto unterwegs ist, um zum Urlaubsziel zu gelangen, muss einige Dinge beachten, vor allem beim Transport der eigenen Reise-Utensilien.

Schlecht gesichertes Gepäck kann im Straßenverkehr gefährlich werden

Wer mit dem eigenen PKW in den Urlaub fahren möchte, der muss das Gepäck ordnungsgemäß und vernünftig sichern. Denn im schlimmsten Fall können sich Koffer und andere Reiseutensilien zu tödlichen Geschossen entwickeln.
Auch der ADAC bietet auf seiner Website zusätzliche Infos zur Gepäcksicherung an und weist auf die Gefahren hin, die bei einem Unfall oder einer Vollbremsung durch ungesichertes Gepäck lauern. Sogar eher harmlose Gegenstände werden teilweise zu einem echten Geschoss. Damit die Tour in den wohlverdienten Urlaub nicht zum „Russisch Roulette“ wird, müssen Sie beim Beladen Ihres Autos wichtige Sicherheitshinweise beachten.

Keine Hektik bei der Planung

In der meist hektischen Vorbereitungsphase des Urlaubs muss man sich zwischendurch immer wieder dazu bewegen, kleine Pausen einzulegen. Lassen Sie sich genügend Zeit und gehen Sie mit Verstand an das Verstauen ihres für den Urlaub vorgesehenen Gepäcks heran. Falls Sie während der Fahrt ans Reiseziel in eine Notsituation geraten, ist es sehr ungünstig, wenn Sie Warndreieck und Verbandskasten benötigen und plötzlich feststellen, dass die wichtigsten Utensilien im Kofferraum unterhalb des ganzen Gepäcks liegen.

Alle besonders schweren Gegenstände landen im besten Falle im Fußraum, sofern der Platz dort ausreicht. Andere Schwergewichte wie die großen Koffer platzieren Sie am Besten im Kofferraum. Hierbei gilt es zu beachten, dass Sie die Koffer ganz bis an die Rücksitzlehne schieben, denn diese dient als gute Schutzwand. Auf Urlaubsfahrten sollten Sie deshalb auch besser darauf verzichten, die Rücksitzlehne umzuklappen, auch wenn sie dann über mehr Stauraum verfügen würden. Auf den schweren Koffern selbst können Sie nun leichteres Gepäck verstauen.

Die Dachbox eignet sich nicht für schweres Gepäck

Ihre Fahrräder sollten nur auf entsprechenden Fahrradträgern, idealerweise am Heck des Autos, befestigt werden. Bei allen Zwischenstopps müssen Sie kontrollieren, ob alles noch entsprechend gesichert und platziert ist. Gegebenenfalls korrigieren Sie Schieflagen der Räder und ziehen die Gurte nach.

Dachboxen eignen sich auf keinen Fall für allzu schweres Gepäck, denn bei einer Vollbremsung könnte die gesamte Ladung im schlimmsten Fall die Box durchschlagen. Achten Sie deshalb immer auf die Dachlast Ihres Autos und vergessen Sie bei Ihrer Berechnung nicht, das Gewicht von Träger und Box mit einzubeziehen.
Beachten Sie auf ihrem Weg in den Urlaub zudem, dass Sie die maximale Geschwindigkeit von 130 kmh mit Dachboxen nicht überschreiten.