18. November 2017 |
 
 
 

Sprachreisen für Schüler

5 von 5 Sternen
(1 Bewertungen)


Schon in der Schule werden Kinder und Jugendliche in Fremsprachen trainiert. Ohne Fremsprachen-Unterricht kommt man nicht zum Schulabschluss, zumindest eine Sprache muss erlernt werden. In der heutigen Zeit wird es immer wichtiger, mindestens eine, aber am besten doch mehrere Fremdsprachen zu beherrschen. Spätestens bei der Bewerbung an einer Hochschule oder beim Bewerbungsgespräch wird man auf weitere Sprachnachweise angesprochen werden.

Für Kinder und Schüler haben sich Sprachschulen was ganz besonderes einfallen lassen. Es gibt die mit dem Anbieter Sprachdirekt die Möglichkeit, eine Schülersprachreise in den Schulferien zu unternehmen.

Eine Sprache lernt sich am Einfachsten und Besten dort, wo sie auch von Jedem gesprochen wird. Der alltägliche Umgang mit der Sprache wird auf diese Weise geschult, eine ganz lockere Methode, Vokabeln zu lernen. Es werden neue Kontakte und Freundschaften geknüpft und es entstehen schöne Erinnerungen. Außerdem ist eine Sprachreise eine Gelegenheit, etwas Fremdes aus der Nähe kennenzulernen. Ganz automatisch schult sich das Vermögen, mit anderen fremden Menschen ins Gespräch kommen zu können.

Während der Sprachreise steht den jungen Teilnehmern eine zugeschnittene Betreuung zur Verfügung, auch werden altersgerechte Freizeitaktivitäten geplant und durchgeführt: Stadtralleys, Workshops, Parties und vieles mehr. Standartmäßig gibt es auch ein großzügiges Sportangebot.

Die Sprachkurse richten sich je nach Lerntyp und werden von einem Muttersprachler gehalten, um auch wirklich in die Sprache eintauchen zu können.