26. September 2017 |
 
 
 

ITB World Travel Trends Report: es geht aufwärts

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


ITB World Travel Trends Report: es geht aufwärtsBerlin. Laut dem ITB World Travel Trends Report befindet sich die europäische Tourismusbranche im Aufwind. Der im Auftrag der Messe jährlich erstellte Report von IPK International prognostiziert steigende Zahlen für Reisen aus und nach Europa. Dem tun auch die wirtschaftlichen Engpässe in einigen Regionen kaum Abbruch. Für 2014 seien die Aussichten ähnlich positiv, heißt es in einer Pressemeldung der ITB Berlin.

Mehr Übernachtungen

Der Outgoing-Tourismus zwischen Januar bis August stieg im Vergleich zu 2012 um 2,5 Prozent. Die Anzahl der Übernachtungen legte um zwei Punkte zu. Bei den Quellmärkten wurden unterschiedliche Entwicklungen deutlich. Russland legte um 12 Prozent zu, dahinter folgen Frankreich mit fünf Prozent sowie auf den weiteren Rängen Schweden, Großbritannien, Belgien und die Schweiz. Deutschland verzeichnete ein Plus von zwei Prozent. Am anderen Ende der Skala rangieren Italien und Spanien. Deren Bewohner reisten erwartungsgemäß weniger.

Zuwächse bei der Reiselust

Von den Zuwächsen bei der Reiselust profitierten vor allem Südamerika und der pazifische Raum stark. Die Karibik musste einen Verlust von acht Prozent hinnehmen. Der Geschäftsreiseverkehr nahm ebenso ab, dafür stiegen die Urlaubsreisen um drei Prozent. Online-Käufe legten um 12 Punkte zu, klassische Reisebüros nur drei. Insgesamt gehen die Prognosen von einem Wachstum von drei bis vier Prozent für 2014 aus.

Laut ITB World Travel Trends Report wurden im laufenden Jahr rund 396 Millionen internationale Ankünfte in den ersten acht Monaten verzeichnet. Die noch weitaus differenzierten kompletten Ergebnisse lassen sich auf der Seite der ITB einsehen. Sie sind auf den Erkenntnissen von Tourismus-Experten und Wissenschaftler aus aller Welt begründet. Die ITB Berlin 2014 findet von Mittwoch bis Sonntag, 5. bis 9. März, statt.