21. August 2017 |
 
 
 

Russland: dramatische Notlandung

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


An dem Flughafen von Kaliningrad ereignete sich am Mittwoch eine dramatische Notlandung. Der Grund hierfür war ein technischer Defekt bei einer Boeing 737 der russischen Fluggesellschaft KD Avia, in der 138 Passagiere saßen. Auf dem Flug von Barcelona ins russische Kaliningrad bemerkten die Piloten, dass sich das Fahrwerk nicht ausfahren lies, weswegen nach mehrfachen Kreisen über der Stadt eine Notlandung eingeleitet werden musste. Am Flughafen wurde die Feuerwehr und der Rettungsdienst alarmiert und Vorbereitungen getroffen, so dass möglicherweise ausbrechende Brände sofort gelöscht werden können. Als es schließlich zu der Notlandung kam und die Boeing mit dem Rumpf aufsetzte, wurde das Flugzeug stark beschädigt, die Passagiere blieben dabei aber glücklicherweise alle unverletzt. Nach Angaben der Passagiere wurden diese über die Problematik gar nicht in Kenntnis gesetzt, was einen Skandal auslöste. Schon an Bord war vielen Passagieren die Nervosität der Stewardessen aufgefallen, jedoch hielten diese Informationen über die bevorstehende Notlandung zurück. Nach der Notlandung wurde der Flughafen erstmal komplett gesperrt um die Sicherheit weiterer Flüge nicht zu gefährden.