16. August 2017 |
 
 
 

Moskau: Betrunkener Pilot

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Am Flughafen von Moskau ereignete sich in einem Flugzeug der Fluggesellschaft Aeroflot, das von Moskau aus starten sollte, um in die USA zu fliegen, ein Aufstand der Flugpassagiere. Der Grund hierfür lag bei dem Alkoholpegel eines Piloten. Dieser war nämlich so stark angetrunken, dass er bei der Durchsage vor Beginn des Fluges so sehr lallte, dass ihn niemand verstand. Nach der Durchsage war sämtlichen Passagieren bewusst, dass der Pilot sehr angetrunken sein muss, weswegen sie sich dagegen wehrten mit diesem zu fliegen. Zuerst weigerte sich der Pilot das Cockpit zu verlassen, jedoch kam er nach einer halben Stunde aus dem Cockpit und schaute nach Augenzeugenberichten die Menge verdutzt an, als ob diese verrückt sei. Er beteuerte sich in die Ecke zu sitzen und keinen Knopf mehr anzurühren. Anschließend teilte er den Passagieren mit, dass einer der drei anderen Piloten das Flugzeug fliegen könne, diese waren dazu jedoch nicht bereit und verlangten einen Komplettaustausch der Crew. Nach etwa drei Stunden wurde dem auch folge geleistet. Der betrunkene Pilot muss nun mit einer hohen Strafe und dem Verlust seinen Jobs rechnen.