12. December 2017 |
 
 
 

Airberlin vereinbart Codeshare-Abkommen mit British Airways

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Die beiden Fluglinien Airberlin und British Airways haben sich bezüglich eines Codeshare-Abkommens für ausgewählte Flüge innerhalb Europas geeinigt. Startdatum der Kooperation ist der 5. Juli 2011: sie umfasst rund 40 Verbindungen innerhalb Europas.

Sowohl Business-Reisende als auch Touristen haben zukünftig die Möglichkeit, Flüge mit einer Airberlin Flugnummer von zahlreichen deutschen Flughäfen nach London-Heathrow zu buchen, die mit British Airways durchgeführt werden. Dies berichtet Airberlin in einer Pressmeldung. Ebenso gilt das Abkommen für Nonstopflüge von British Airways von Frankfurt und Zürich aus zum London City Airport sowie den Flug von Salzburg nach London-Gatwick.

Innerbritische Anschlussflüge können die Passagiere von allen drei Londoner Airports (Heathrow, Gatwick und London City Airport) in Anspruch nehmen. Auch Flüge nach Aberdeen, Edinburgh, Glasgow oder auf die Kanalinseln sind im Rahmen der Kooperation möglich. Dafür hat British Airways den Airberlin Flug von London-Gatwick nach Nürnberg sowie von London-Stansted nach Paderborn und Münster/Osnabrück unter eigener Flugnummer im Angebot.

British Airways-Fluggäste können ebenso auf das innerdeutsche und europäische Netzwerk von Airberlin zugreifen: von München aus sind zum Beispiel Reisen nach Italien (Brindisi, Lamezia-Terme, Palermo) oder von Berlin-Tegel aus nach Göteborg in Schweden möglich. Weitere beliebte Reiseziele folgen.

Joachim Hunold, CEO airberlin, sagte: „British Airways betreut Airberlin auf ihrem Weg in die oneworld® Allianz. Deshalb ist dieses neue Abkommen für uns ein Meilenstein in Hinblick auf das kommende Jahr, wenn airberlin oneworld beitreten wird. Durch die Codeshare-Flüge mit British Airways erschließen sich unseren Passagieren neben London-Gatwick und Stansted noch zwei weitere Londoner Airports, von denen aus Ziele in ganz Großbritannien erreicht werden können.“