29. May 2017 |
 
 
 

Nachhaltig reisen: „As Friends toKenya“

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Afrika erleben mit dem innovativen Mit-Reiseprojekt

„Ich bin mit dieser Reise an meinem persönlichen Ziel angekommen. Ich habe nicht nur einen touristischen Blick aus der Ferne erhascht, sondern die Luokultur kennengelernt, Alltag erlebt und ein unheimlich tolles Miteinander erfahren“,so die 63jährigeSusanne Ebeling über ihre nachhaltige Kenia-Reise mit dem Hauch von Abenteuer, nachdem sie nach Deutschland zurückkehrt.
Sie hatte sich mit dem Mit-Reiseprojekt des Fuldaer Vereins „Lebendige Kommunikation“ e.V., begleitet von einer afrika-erfahrenen Mitarbeiterin,auf den Weg nach Afrika gemacht. Mit 10 weiteren „Friends“ (SeniorInnen aus Deutschland) lebte sie zu Gast bei einer kenianischen Farmer Familie und teilte deren Lebensalltag. Sie schliefin einem afrikanischen Lehmhome und lernte die kenianische Kultur Tag für Tag ein Stückchen mehr kennen und verstehen. Kurzum: sie tauchte jenseits touristischer Fassaden für 17 Tage in eine andere Welt ein.

As Friends to Kenya - Freundschaften entstehen 2Begegnung von Mensch zu Mensch.Zu Gast bei einer kenianischen Familie sind die mit-reisenden „Friends“ von deren Herzlichkeitumgeben. Hier ist es ein Leichtes, sich von der kenianischen Lebensfreude anstecken zu lassen und gemeinsam zu afrikanischen Rhythmen zu singen und zu tanzen. Aber auch zum gemeinsamen Wasserholen, zur Feldarbeit und zum Kochen laden die Gastgeberinnen ein und geben Einblick in ihren Lebensalltag. Auf diese Weise lernen die Gäste aus Europa wie nebenbei die kenianische Kultur tiefer verstehen – eine Erfahrung, die für EuropäerInnen durchaus eine Möglichkeit sein kann, sich neu zu orientieren.

Abenteuer und Nachhaltigkeit erleben. Das Mit-Reiseprojekt „As Friends toKenya“ wirkt über die Dauer der Reise hinaus: Unsere Kooperationspartnerinnen, die Gastgeberinnen, erwirtschaften sich durch das Mit-Reiseprojekt ein Einkommen, das sie in den Aufbau und die Weiterentwicklung nachhaltiger Projekte investieren, wie ihre Gesundheitsstation. Die „Friends“ aus Europa wiederum nehmen aus den Erfahrungen in der kenianischen Familie ein tieferes Verständnis für eine andere Kultur mit nach Hause, das auf wohltuende Weise nachhaltig nachwirken kann. So Susanne Ebeling:„Für mich war es eine völlig neue Erfahrung, als Fremde in einer anderen Kultur so aufgenommen zu werden. Wie sie uns so in ihre Arme und ihre Mitte nehmen, hatte ich mir zwar erhofft, aber niemals erwartet.“

Leben mitten in kenianischer Natur.Mit der Begegnungsreise tauchen die „Friends“in ein Leben mitten in der Natur ein. Unsere Gastgeberinnen leben in der Nähe des Viktoriasees, fast 2.000 m hoch. Hier kann der Blick weit über grünes Land und rote Erde schweifen und die warme, erdige Luft in tiefen Zügen eingeatmet werden. Spätestens beim gemeinsamen Besuch mit den Gastgeberinnen in einen Nationalpark, beim Picknick am idyllisch gelegenen Viktoriasee und dem Genuss sonnengereifter Früchte, geerntet auf dem Feld hinter dem Haus, ober beim Spaziergang auf dem Äquator rückt die westliche Welt in den Hintergrund.
As Friends to Kenya - Afrikas Tiere erleben 2

Verbindende Gemeinsamkeiten

Ein Wandel in der Betrachtungsweise innerhalb der Reisegruppe ist nicht nur Frau Ebelingsondern auch den anderen Mit-Reisenden deutlich geworden: Zu Beginn waren wir vor allem darauf bedacht, möglichst viel über die kenianische Gesellschaft, kulturelle Besonderheiten der Luos und darauf basierende Unterschiede zu unseren Lebensweisen in Deutschland auszumachen. Bei vielfältigen Ausflügen, im Austausch mit unterschiedlichen sozial engagierten Kenianerinnen und Kenianern und in sehr persönlichen Gesprächen mit unseren Gastgeberinnen haben wir sehr viel darüber erfahren. Je länger wir allerdings vor Ort waren, je besser wir unsere kenianischen Freundinnen und ihre Familien kennenlernten und je tiefer wir Einblick in ihre Wünsche und Lebensanschauungen erhalten durften, desto mehr verbindende Gemeinsamkeiten stellten wir fest. Auch wenn unsere Leben weit entfernt voneinander stattfinden und unsere kulturellen Gepflogenheiten sehr verschieden sind, so einen uns viele ähnliche Vorstellungen. Eine der Frauen meinte einmal zu mir „Wichtig ist mir vor allem, dass ich ein selbstbestimmtes Leben führen kann, ein schönes Zuhause habe und meinen Kindern eine gute Schulbildung ermöglichen kann.“ Als wir über ihre Aussage nachdachten, bemerkten wir, dass wir sehr ähnliche Wünsche haben. Diese Erkenntnis hat bei uns allen zu einem großen Gefühl der gemeinschaftlichen Verbundenheit geführt.

Infos und Kontakt.Unsere Gastgeberinnen freuen sich auf eine buntgemischte Gruppe (Einzelreisende und Paare im Alter von etwa 50 – 75 Jahren) von max. 12 Personen. Ein zwei-tägiges Seminar bereitet die mit-reisenden „Friends“ auf die innovative Projektreise vor.

Reisetermine für 2016:
07.10 – 23.10.
oder
04.11. -20.11.2016
Kosten: € 2.340,-
Mehr Infos: www.mit-reiseprojekt-kenia.de und +49 – 661 – 64125