17. October 2017 |
 
 
 

Mit dem Zug durch Madagaskar

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Madagaskar zählt zu den exotischsten Reisezielen überhaupt: dabei kann die Insel im Indischen Ozean auch mit dem Zug bereist werden. Die außergewöhnliche Tour führt von Fianarantsoa bis zur pazifischen Küste.

 

Die Fahrt mit dem Dschungelexpress geht durch das südliche Hochland bis nach Manakara. Der Ausgangspunkt Fianarantsoa liegt auf 1.100 Metern Höhe: von hier aus läuft die Schmalspurbahn über 67 Brücken, durch 48 Tunnel und über insgesamt 17 Bahnhöfe in Richtung Osten. Dabei weist der „Express“ jedoch nur eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 30 Stundenkilometern auf. Als eine der ersten Stationen hält der Zug in Sahambavy. Hier können Teeplantagen sowie der gleichnamige See besucht werden. Kontakte mit einheimischen Madagassen werden auf der Fahrt nicht ausbleiben, schließlich gilt der Zug auf der Insel als ein wichtiges Transportmittel für Handelswaren.

Madagaskar ist die viertgrößte Insel der Welt und verfügt über eine imposante Natur: weiter geht die Reise vorbei am Wasserfall Mandriampotsy, abgelegenen Regenwäldern und beeindruckenden Berggipfeln. Nach einem Halt im Kaffeeanbaugebiet Manampatrana fährt der Express durch die fruchtbare Küstenebene der Insel, um nach insgesamt 163 Kilometern und einem Höhenunterschied von 1.096 Metern den Zielort Manakara zu erreichen. Der Zug bewältigt die Strecke normalerweise in zehn bis vierzehn Stunden. Abfahrt ist jeweils dienstags, donnerstags und samstags um 7 Uhr am Bahnhof von Fianarantsoa. Eine Fahrt in der ersten Klasse einschließlich Reservierung kostet umgerechnet circa neun Euro.